*
Tierarzt Winsen Luhe
blockHeaderEditIcon
Überschrift Aktuelles
blockHeaderEditIcon

Aktuelle Informationen von Ihrer Tierarztpraxis Heinecke

DEFAULT : Achtung, giftig!
28.01.2015 21:27 (1006 x gelesen)

Liebe Tierfreunde,
in den letzten Wochen hatten wir in unserer Praxis wieder vermehrt Fälle von Vierbeinern mit – dem Verdacht – einer Vergiftung durch Rattengift. Einer davon war bereits in einem so lebensbedrohlichen Stadium, dass dieser nur noch durch eine Bluttransfusion gerettet werden konnte.

Rattengiftköder haben für gewöhnlich eine auffallende Färbung, wie leuchtend blau oder rot. In einem Fall hat ein Hund seinem Herrchen ein ca. kaffeepadgroßes Beutelchen mit türkiesem Inhalt gebracht. CAVE! Hierbei handelt es sich um Rattengift! Auch wenn bei deren Anwendung darauf geachtet werden soll, dass sie nicht von Hunden oder Katzen aufgenommen werden können, soll es doch vorgekommen sein, dass wahrscheinlich Ratten selbst die Köder von ihren Fressstellen verschleppt haben. Die Wirkungsweise besteht für gewöhnlich darin, dass die Blutgerinnung durch das Fehlen von Gerinnugnsfaktoren unterbleibt, diese können unter dem Einfluss des Giftes nicht durch die Leber gebildet werden. Dieser Effekt tritt ca. 6 Std nach Giftaufnahme ein. Ein gesunder großer Hund allerdings kann klinisch auch erst nach dem 3.Tag auffällig werden! Die Tiere sind dann meist apathisch und fallen durch ihre blassen Schleimhäute auf. Auch blutiger Stuhlgang und Urin können ein Symptom sein.

Daher möchten wir Sie dringlichst darauf hinweisen, dass sie bereits bei dem Verdacht, ihr Tier könnte einen Fremdstoff aufgenommen haben, sofort bei Ihrem Tierarzt vorstellig werden. Die erste Hilfe besteht in der Regel darin ein Erbrechen auszulösen, hierdurch kann oftmals auch die Art des “Giftes” im Erbrochenen festgestellt werden. In leichten Fällen beläuft sich die Therapie auf ein Substitution von Vitamin K, welches für den Aufbau von Gerinnungsfaktoren essentiell ist. In schweren Fällen, manchmal nur Stunden später, kann aber auch eine Bluttransfusion nötig werden um das Tier vor dem Verbluten zu retten.

Sie sehen liebe Tierbesitzer, in Fällen einer Vergiftung spielt die Zeit bis zur Ersten Hilfe ein große Rolle. Also zögern Sie nicht mit Ihrem Tier vorstellig zu werden. Unter diesen Umständen sind wir für Sie selbstverständlich rund um die Uhr zu erreichen.

Ihre Tierarztpraxis Heinecke


Zurück Druckoptimierte Version Diesen Artikel weiterempfehlen... Druckoptimierte Version
Notdienst Tierarzt Winsen Luhe - Geesthacht - Elbmarsch
blockHeaderEditIcon
Notdienst nach telefonischer Anmeldung


Tierarztpraxis Heinecke
Mover Straße 5
21423 Drage

Telefon: 04179 / 340
Telefax: 04179 / 759079

info@tierarzt-heinecke.de


Sprechzeiten:
Mo, Di, Do, Fr:
14.30 Uhr – 15.30 Uhr
18.30 Uhr – 19.30 Uhr

Mittwochs findet keine
reguläre Sprechstunde statt.

Für Termine außerhalb der Sprechzeiten, melden Sie sich bitte telefonisch in unserer Praxis.

Benutzername:
User-Login
Ihr E-Mail